Zum Inhalt springen Zur seitlichen Navigation springen Zur oberen Navigation springen

Die Inhalte unserer Meister-Lehrgänge

Hauptteil I

Meisterprüfungsprojekt (kreative Kür)

  • Praxis (Damenfach, Herrenfach, Kosmetik/Nageldesign)
  • Planung, Entwurf, Kalkulation, Fachgespräch

Situationsaufgaben - Pflicht:

  • Vorgegebene Damenfrisur mit Haarschnitt am Trainingskopf
  • Chemisch vorbehandeltes Haar dauerhaft umformen
  • Klassisches Herrenhaarschneiden am vorgegebenen Modell

Situationsaufgaben - Wahl (3 aus 5):

  • Langhaar am Medium frisieren
  • Haarersatz am Medium einarbeiten
  • Beratung eines vorgegebenen Damenmodells
  • Hautbeurteilung eines vorgegebenen Damenmodells
  • Pflegende Kosmetik einschließlich Nagelpflege


Hauptteil II

Gestaltung und Technik :

  • Kundenberatung, Haar- und Hautbeurteilung, Entwerfen von Frisuren und Make-up,
  • Theorie der Haarschneidetechniken, Methoden der Haarpflege und Frisurengestaltung,
  • Theorie der Haarfarbkosmetik und der haarstrukturverändernden Maßnahmen,
  • Theorie der pflegenden und dekorativen Kosmetik,
  • Bewertung und Beurteilung von Haarersatz

Salonmanagement:

  • Unfall- Arbeits- und Gesundheitsschutz, Entwicklung Salonkonzept,
  • Kostenermittlung, Kalkulation, Planung Betriebsablauf,
  • Personalführungskonzepte, Schwächenanalyse, Qualitätsmanagement,
  • Marketing, Informations- und Kommunikationssysteme


Hauptteil III

HF 1: Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen beurteilen
Unternehmensziele analysieren, Bedeutung der Unternehmenskultur, Marktanalyse, Informationen aus dem Rechnungswesen insbesondere aus Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung, internes und externes Rechnungswesen, Rechtsvorschriften des Gewerbe- und Handwerksrechts sowie des Handels- und Wettbewerbsrechts

HF 2: Gründungs- und Übernahmeaktivitäten vorbereiten, durchführen und bewerten
Persönliche Voraussetzungen für die Selbstständigkeit, kulturelle Bedeutung des Handwerks, Möglichkeiten der Inanspruchnahme von Beratungsdienstleistungen, Entscheidung zu Standort und Betriebsgröße, Marketingkonzept, Investitionsplan und Finanzierungskonzept, Rechtsform aus einem Unternehmenskonzept, Rechtsvorschriften des bürgerlichen Rechts sowie des Gesellschafts- und Steuerrechts, private Risiko- und Altersversorge, persönliche Aspekte sowie betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Bestandteile

HF 3: Unternehmensführungsstrategien entwickeln
Bedeutung der Aufbau- und Ablauforganisation, Entwicklung bei Produkt- und Dienstleistungsinnovationen, Marketinginstrumente, Veränderungen des Kapitalbedarfs, Konzepte für Personal, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht, Chancen und Risiken zwischenbetrieblicher Kooperationen, Controlling, Durchsetzung von Forderungen, Unternehmensnachfolge unter Berücksichtigung von Erb- und Familienrecht, Einleitung eines Insolvenzverfahrens


Hauptteil IV

HF 1: Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
Vorteile und Nutzen der betrieblichen Ausbildung, Betrieblicher Ausbildungsbedarf u. Rahmenbedingungen der Ausbildung, Strukturen und Schnittstellen des Berufsbildungssystems, Auswahl von Ausbildungsbedarf, Eignung für die Ausbildung, Berufsvorbereitende Maßnahmen, Aufgaben u. Verantwortungsbereiche der an der Ausbildung Mitwirkenden

HF 2: Ausbildung vorbereiten und Einstellung von Auszubildenden
Betrieblicher Ausbildungsplan, Mitbestimmungsrecht in der Berufsbildung, Kooperationsbedarf ermitteln, Kriterien und Verfahren anwenden, Berufsausbildungsvertrag vorbereiten und abschließen, Möglichkeiten prüfen, ob Teile der Berufsausbildung im Ausland durchgeführt werden können

HF 3: Ausbildung durchführen
Lernförderliche Bedingungen schaffen, Probezeit organisieren, gestalten und bewerten, Arbeits- und Geschäftsprozesse entwickeln und gestalten, Ausbildungsmethoden auswählen und einsetzen, Auszubildende unterstützenausbildungsunterstützende Hilfen einsetzen,  Zusatzqualifikationen prüfen und vorschlagen, Soziale und persönliche Entwicklungen fördern, Probleme und Konflikte erkennen und auf Lösungen hinwirken, Lernen und Arbeiten im Team Entwickeln, Leistungen von Auszubildenden feststellen und bewerten, Beurteilungsgespräche führen, Interkulturelle Kompetenzen im Betrieb fördern

HF 4: Ausbildung abschließen
Auszubildende auf die Gesellenprüfung vorbereiten und zu einem erfolgreichen Abschluss führen, für die Anmeldung der Auszubildenden zu Prüfungen


Gerne können Sie sich auch unseren Flyer als PDF runterladen.